Wir erstellen ein WordPress Theme (1)

Wie versprochen hier der erste Beitrag zum Thema WordPress Theme.

Grundsätzliches

Wir müssen als erstes unterscheiden wie wird das Theme schreiben wollen, ich unterscheide hier in zwei Kategorien:

  1. Ein Child-Theme, dieses basiert auf einem bestehenden WordPress Theme (Empfohlen)
  2. Ein Theme das wir von Grund auf selber schreiben.

Die Unterschiede
Das Child-Theme

Der größte Vorteil eines Child-Themes ist es, dass wir uns nicht so sehr um die technische Seite kümmern müssen. Also was passiert in der nächsten Wordpres Version? Muss ich den Unterbau meines Themes anpassen? Was ändert sich wie?  Denn dies wird uns von den Entwicklern des Ursprünglichen Themes abgenommen, vorausgesetzt wir entscheiden uns für ein aktiv entwickeltes Theme.

Was machen wir also bei einem Child-Theme?

Wir überschreiben die Teile des Themes die uns nicht ansprechen und ergänzen Funktionalitäten.

Ein komplett eigenes Theme

Wie wir oben schon gelesen haben, müssen wir uns hier um den kompletten technischen Part kümmern. Sprich wo sind die Menü-Leisten, wie sieht ein einzelner Post aus? Wie sieht eine statische Seite aus? Wie sieht die Post-Übersicht aus? Und eben alles was man noch so braucht, denn wir starten from Scratch.

Das sind die ersten Worte zum Thema WordPress Theme, wir werden beide Arten ein Theme zu schreiben behandeln.

Wir beginnen mit einem Child-Theme, falls ihr diesem Tutorial folgt, dann ist jetzt die richtige Zeit sich ein Parent-Theme zu suchen.

Worauf sollte ich bei einem Parent-Theme achten?

Um uns die Arbeit möglichst einfach zu machen, sollte das Parent-Theme möglichst nah an dem sein, was wir uns als Endergebnis vorstellen.

Zum Beispiel: Möchte ich eine Website erstellen bei der die Navigation am linken Rand ist, dann suche ich mir möglichst ein Theme bei dem das schon so ist.